Er ist allbekannt – der Nikolaus mit seinen schaurigen Gestalten – den Krampussen. Den 05. Dezember kennen wir unter dem Tag des Krampusses.

Hier steht der Krampus im Mittelpunkt, wie man an der Anzahl der Krampusläufe an diesem Tag feststellen kann.

Auch wir veranstalten unseren traditionellen Krampuslauf, mit einigen Gastgruppen, in der Leitnerstraße in Puch an diesem besagten Tag.

Der Name Krampus leitet sich vom altdeutschen Krampen (=Kralle) oder auch aus den österreichischen Dialekten wie z.B. Krampn, Krempn (= etwas Lebloses, Verdorrtes) ab. Er erscheint als Schreckgestalt mit dem heiligen Nikolaus am 05. Dezember oder am 06. Dezember, je nach regionalem Brauchtum. Grundsätzlich ist bei uns jedoch der 05. Dezember der „Krampustag“ und der 06. Dezember der Nikolotag.

Die Funktion des Krampus ähnelt der des Knechts Ruprechts, jedoch gibt es hier Unterschiede. Beispielsweise treten Krampusse meist in größeren Gruppen auf, die bei uns hier in Österreich als „Pass bezeichnet werden.

Doch wollen wir dem Nikolaus nicht die Show stehlen, denn wie bereits erwähnt, ist der 06. Dezember als sogenannter Nikolotag bekannt. Es ist vor allem ein Tag für die Kinder. Sie freuen sich, wenn der Nikolaus zu Besuch kommt. Jedoch erscheint er meist nicht alleine sondern in Begleitung der Krampusse und je nach Wunsch natürlich auch mit seinem Engerl.

Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die schlimmen Kinder vom Krampus bestraft.

Das Brauchtum zum Nikolotag ist jedoch sehr verschieden. Es wird regional äußerst unterschiedlich gehandhabt.

Bei uns ist dies der Tag der Hausbesuche, um Eltern und Kindern den Brauchtum unseres Vereines näher zu bringen und ihnen Freude zu bereiten.

Je nach Wunsch der Familien, kommt der Nikolaus in Begleitung von seinen Krampussen und seines Engerls, um den Kleinsten eine Freude zu bereiten.

Gerne besuchen wir auch Sie zu Hause. Unter „Kontakt“ finden Sie alle wichtigen Daten hierfür.